Das  SOUNDANCE  Festival Berlin, 20. Juni – 1. Juli 2018  im DOCK11 zeigt Kooperationsprojekte internationaler Musiker*innen und Tänzer*innen der Berliner Freien Szene und lädt internationale Gastkünstler ein.
Mit einem Schwerpunkt auf Echtzeitkomposition und Improvisation ist das Festival Impulsgeber für den Dialog zwischen beiden Sparten und bietet eine Plattform für (Weiter)Entwicklung, Vernetzung und Experiment zwischen Klang und Bewegung mittels Instrument, Körper und Stimme – analog und elektronisch.
In der Kuration non-hierarchischer künstlerischer Arbeitsansätze verbindet das Festival unterschiedliche Künstlergenerationen in einem Programm.

The soundance festival Berlin presents and initiates collaborations between internationally renown musicians and dancers from Berlin’s freelance scene and further invites international guest artists.
With its main focus on real time composition and improvisation, the festival fosters a dialogue between sound and movement, serving as a platform for further development, networking and experimentation between instrument, body and voice – open to both analog and electronic sounds.
The festival explicitly curates pieces which evolve from non-hierarchical working processes, developed through a direct dialogue amongst the artists themselves. In addition, the festival fosters exchanges amongst artists of different generations.

soundanceberlin Programm 2018 / facebook

 

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch

 

Rückblick 2017:

Mit acht ausverkauften Aufführungen im DOCK11 hat das SOUN D ANCE Festival Berlin seine erste Ausgabe gefeiert.
Ein herzliches DANKE an alle die dabei waren, als Publikum, auf der Bühne, an der Technik…

Eindrücke vom Programm 2017 bietet die Festival Galerie
Pressespiegel 2017
Künstler-/ Publikumsgespräche nach den Aufführungen 2017

Das  SOUN D ANCE Festival präsentiert erstmals ein schillerndes Spektrum zeitgenössischer Positionen von international profilierten Tänzerchoreograf*innen und Musiker*innen der Berliner Freien Szene. Acht Aufführungen in der DOCK 11 Theaterhalle widmen sich der direkten Kommunikation zwischen Musiker*innen und Tänzer*innen auf der Bühne in Echtzeit. Das Programm leuchtet in die versteckten Winkel des Zusammenspiels von Klang und Bewegung – experimentell, grotesk, sinnlich – choreografiert bis frisch improvisiert – entfalten sich berührende Facetten zwischen Performer, Instrument und Raum.

The SOUN D ANCE festival presents a broad spectrum of performance work from internationally distinguished contemporary dance choreographers and musicians of Berlin’s independent scene. Eight performances at the DOCK 11 theatre stage are dedicated to the real-time interaction between musicians and dancers.  The festival has been especially developed to present performance works, either created or newly developed for the festival, which focus on the poetic and dynamic dialogue between dance and music  – one rich with accidental possibilities. Whether experimental, grotesque, sensual, choreographed or improvised, a touching exchange unfolds between performer, instrument and space; the boundaries between music and dance disintegrate. 

Ein Projekt von b.arts.u – berlin arts united  www.berlinartsunited.com
In Kooperation mit DOCK11 | EDEN Studios  www.dock11-berlin.de

Gefördert durch Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Supported by Senate Department for Culture and Europe    

Weitere Kooperations- und Medienpartner: