Das soundance festival berlin ist ein innovatives, internationales Festival für Zeitgenössischen Tanz und Musik in Berlin.
In Kooperation mit DOCK ART zeigt das Festival jährlich an 10 Tagen ein breites Spektrum unterschiedlicher Stile von Zeitgenössischem Tanz zu Echtzeitmusik, von Post Butoh zu New Jazz und Improvisation.
Generationsübergreifend werden vielfältige künstlerische Werke zwischen Klang und Bewegung im Theater und im Stadtraum für das Publikum erfahrbar.
2020 fand das Festival erstmals digital adaptiert über Screenings und Live Streams statt. YouTube Kanal soundance festival – Link

Veranstaltungen / Streaming

soundance Skizze

Datum: 4. Juni 2020

Uhrzeit: 19:00

Ort: Live Stream online

floatingchairs_2

In einer ortsbezogenen Recherche entwickeln eine Tänzerin und ein Cellist eine künstlerische Skizze im Kontext der Kleingärten und des Regenwasserrückhaltebeckens. Eine klanglich-performative Begegnung mit der Choreografie des Ortes bahnt sich ihren Weg – live und digital adaptiert, als bildhaft-hörbare Spur.

Improvisations

Datum: 17. Juni 2020

Uhrzeit: 15:00-19:00

Ort: Screening, DOCK11 / Live Stream online

soundance_event_improvisations

Im Gegensatz zum Titel ist die Aufführung strukturiert. Die beiden unerschrockenen Künstler sind auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen und Ästhetiken durch die Kombination von Breakdance, Viola und den Inspirationen aus der jeweiligen Umgebung.

KUDOKU

Datum: 17. Juni 2020

Uhrzeit: 15:00-19:00

Ort: Screening, DOCK11 / Live Stream online

soundance_event_kukodu

Der Komponist Dan Kinzelman und der Choreograf Daniele Ninarello treffen sich auf einer gemeinsamen Erkundungsbasis: dem Raum als Ort, an dem der physische und klangliche Körper, seine Vergänglichkeit und Unbeständigkeit, ausgeübt und umgestaltet werden können.

Understanding Dance for Beginners and Intermediates

Datum: 18. Juni 2020

Uhrzeit: 15:00-19:00

Ort: Screening, DOCK11 / Live Stream online

soundance_event_understanding-dance

Diese Videoserie in 4 Episoden ist eine Reaktion auf den Satz „Tanz verstehe ich nicht“ – eine Aussage, die wir oft hören sobald wir uns aus dem Kreis der Tanzfans und Tanzexpert*innen entfernen. Uns beschäftigen Fragen wie: Wonach gucken wir, wenn wir Tanz sehen?

Out of the Mine

Datum: 19. Juni 2020

Uhrzeit: 15:00-19:00

Ort: Screening, DOCK11 / Live Stream online

soundance_event_out-of-the-mine

Das Stück basiert auf der Beobachtung choreografischer und klanglicher Raritäten, dem ‚Gold‘, das glänzt und sich von der Umgebung abhebt – ein Duett, das auf der Schaffung von Atmosphären basiert, die die Tiefen der Erde heraufbeschwören, aus Staub und Konkretheit.

CHANGE|LESS

Datum: 19. Juni 2020

Uhrzeit: 15:00-19:00

Ort: Screening, DOCK11 / Live Stream online

soundance_event_changeless

CHANGE|LESS ist eine auf Improvisation basierende Tanz- und Musikperformance. Das Stück reflektiert den Lebenszyklus eines Individuums, das in den Bahnen seines natürlichen, kulturellen und sozialen Erbes verstrickt und gebunden ist.

Rakonto Kun, Interview

Datum: 20. Juni 2020

Uhrzeit: 15:00-19:00

Ort: Screening, DOCK11 / Live Stream online

Noa Zuk & Ohad Fishof_neu2

Entlang von kurzen Video-Ausschnitten aus Rakonto Kun und früheren Stücken, geben Noa Zuk und Ohad Fishof einen vertieften Einblick in ihre langjährige Zusammenarbeit.

Offene Plattform: Improvised

Datum: 21. Juni 2020

Uhrzeit: 15:00-19:00

Ort: Screening, DOCK11 / Live Stream online

soundance_event_improvisationen

12 internationale Musiker*innen und Tänzer*innen erforschen neue Konstellationen. Aus den improvisierten Begegnungen entstehen kurze Momentaufnahmen, die als Zusammenschnitt und Collage als Echo einer Begegnung auf Distanz nachwirken.

Five in Pool

Datum: 24. Juni 2020

Uhrzeit: 15:00-19:00

Ort: Screening, DOCK11 / Live Stream online

soundance_event_five-in-pool

Mit einem gewagten Kopfsprung in einen unvorhersehbaren Klang- und Bewegungsraum, loten vier Tänzer*innen und ein Musiker lustvoll die Diversität ihres künstlerischen Spektrums aus und finden gemeinsam ohne Publikum in ihr hörbares Stück.

Don`t call me my little sweet pony (Excerpts)

Datum: 24. Juni 2020

Uhrzeit: 15:00-19:00

Ort: Screening, DOCK11 / Live Stream online

soundance_event_dobt-call-me-sweetie

Die choreografische Miniatur „Don’t call me my little sweet pony“, ist dem Wandern gewidmet, einer Art innerer und äußerer Reise, bei der es wichtig ist, den Lauf der Zeit wahrzunehmen, der den Körper zeichnet.

Live Streams

Über den YouTube Kanal soundance festival kannst du dir viele der Live Streams des Festivals 2020 ansehen.

Trailer der videoadaptierten Stücke > Link zu Trailer – YouTube Kanal des Festivals

Spendentickets für das soundance festival berlin

Nutze einfach unseren Spendenbutton über PayPal.




Du kannst uns auch direkt per Banküberweisung unterstützen / ein Spendenticket erwerben:

b.arts.u – berlin arts united gUG (Kontoinhaber)
GLS Bank
IBAN: DE94 4306 0967 1159 7287 01
BIC: GENODEM1GLS
Referenz: soundance festival ticket

Falls du eine Spendenbescheinigung erhalten möchtest, schicke uns bitte per Email deinen Namen und Adresse an: soundance(at)berlinartsunited.com

Skip to content