soundance festival berlin 2020

Echoraum und Spiegel für die momentane Situation.

Innerhalb kürzester Zeit haben die Festival Künstler*innen ihre als Live Aufführung geplanten Stücke für ein Streamingformat umgewandelt. Momentaufnahmen aus dem Bühnen- und dem Stadtraum, aus der eigenen Wohnung heraus, fügen sich zu einem Kaleidoskop aus Tanz und Musik, durchwebt von künstlerischen Begegnungen als Live Zuschaltung – aus Madrid, Istanbul oder Tel Aviv.

Sound of Silence, photo © Jamie M.Bivard

Die aktuellen Einschränkungen bringen neue künstlerische Wege, Ideen, Formate und Experimente hervor und einmal mehr wird das Onlineformat zur Reibungsfläche. Nichts ersetzt die körperliche Präsenz im Bühnenraum, nichts die direkte körperliche Erfahrbarkeit tänzerischer und klanglicher Bewegung mit allen Sinnen! Aber: im Editieren der aktuellen Momentaufnahmen entsteht neue Kunst – und ein wacher und forschender Blick auf das Hier und Jetzt künstlerischer Arbeit, mitten in der (Stadt)gesellschaft.

Photo: Sound of Silence © Jamie M.Bivard

holds a mirror to the current global situation.

Within a very short time, the festival artists have re-worked the pieces they intended to perform live for streaming. Recordings made on the stage, in the city, or in their own homes merge into a kaleidoscope of dance and music – interwoven throughout with live feeds of artistic encounters from cities including Madrid, Istanbul and Tel Aviv.

The current restrictions have compelled artists to forge new paths, develop new ideas and formats, and experiment. Once again, online presentations become a source of friction. Nothing can replace physical presence on stage; nothing can replace directly and physically experiencing dance and sound with the all the senses! But: in editing the recently adapted recordings, new art emerges – as well as an astute and inquiring look at the here and now of artistic work within (urban) society.

Photo: Improvisations © Aleks-Slota

Festivalprogramm

In der vierten Ausgabe des Festivals treffen Viola-Klänge auf Street Dance, werden Kleingärten zur Bühne für einen Cellisten und eine Tänzerin, erkundet akustische Haptik Spuren des Gedächtnisses. Eine choreografische Miniatur widmet sich dem Wandern; Esperanto, die utopische Sprache, nimmt uns mit in ein Phantasiereich ethnograhischer Fiktion.

Ob Spiegel brennen? Wie die Stille klingt? Das erfahren wir in der Offenen Plattform!

Festival-Programm (pdf)

 

Festival Program

soundance festival berlin enters its fourth round! Sounds of the viola combine with street dance, colony garden plots become a stage for a cellist and a dancer, acoustic haptics explore traces of memory. A choreographic miniature explores wandering; the Utopian language Esperanto takes us into a fantasy realm of ethnographic fiction.

Do mirrors burn? What does silence sound like? Find out in the Open Platform!

Festival Program (pdf)

Digital adaptiert

Das soundance festival berlin 2020 findet dieses Jahr in einer digital adaptierten Version statt! Das Streaming der Formate und die anschließenden Künstlergespräche sind jeweils zur angegebenen Uhrzeit auf der Festival-Webseite abrufbar.

Das Festivalprogramm des jeweiligen Tages wird zusätzlich im Rahmen einer begehbaren Ausstellung als Screening im DOCK11 Theater gezeigt:

Mi 17. – So 21. Juni
Mi 24. – Sa 27. Juni
jeweils 15:00 – 19:00 Uhr

Eintritt und Ausgang ist jederzeit möglich
Zutritt: maximal für jeweils 10 Personen
Vorab-Reservierungen sind nicht möglich.
Eintritt frei, Spendentickets sind online verfügbar.
Adresse: DOCK11, Kastanienallee 79, 10435 Berlin

Zum Schutz von Besucher*innen und Mitarbeiter*innen hat das DOCK11 umfassende
Hygiene- und Schutzmaßnahmen entsprechend der geltenden Standards des Landes Berlin für die Ausstellung getroffen.

Digitally adapted

The soundance festival berlin 2020 will take place this year in a digitally adapted version!
Streamed events and subsequent artist talks will be available on the festival website at the specified time.

The festival programme of the respective day will also be shown as part of a walk-in exhibition as a screening at the DOCK11 theatre. Dates:

June 17th – June 21st
June 24th – June 27th
from 15:00 – 19:00

Guests may arrive and leave at any time.
Admission: maximum 10 people at a time.
Advance reservations are not possible.
Admission is free, donations can be made online.
Location: DOCK11, Kastanienallee 79, 10435 Berlin

To protect visitors and employees, DOCK11 has adopted comprehensive
hygiene and protection measures in accordance with the applicable standards of the State of Berlin.

Soundance Festival 2020 Team

  • Jenny Haack – Künstlerische Leitung, Produktion
  • Meinrad Kneer – Co-Kuration Offene Plattform
  • Carla Kienz – Co-Kuration Floating Thursday Residenz
  • Helen Suhr – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Katja Karouaschan – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Fabian Bleisch – Lichtdesign, Technische Leitung
  • Asier Solana, Naia Burucoa – Lichtdesign, Lichttechnik
  • Roy Carroll – Tontechnik
  • Hayley Glickfeld Bielman – Übersetzung, Textredaktion Englisch
  • Emilia Oebel – Mitarbeit Inklusion
  • Beatrix Joyce – Moderation
  • Lena Drießen – Gestaltung, Graphikdesign
  • Andrea Keiz, Yoann Trellu – Kamera und Postprocessing, Videodokumentation
  • Sebastian Klammer – Webseite
  • Jenny Haack – artistic direction, production
  • Meinrad Kneer – co-curation Open Platform
  • Carla Kienz – co-curation Floating Thursday Residence
  • Helen Suhr – public relations
  • Katja Karouaschan – public relations
  • Fabian Bleisch – light design, technical direction
  • Asier Solana, Naia Burucoa – light design, light board op
  • Roy Carroll – Tsound
  • Hayley Glickfeld Bielman – translation, editing (English)
  • Emilia Oebel – accessibility assistance
  • Beatrix Joyce – moderation
  • Lena Drießen – layout, graphic design
  • Andrea Keiz, Yoann Trellu – camera and post processing, video documentation
  • Sebastian Klammer – website

soundance festival berlin 2020 ist ein Projekt von b.arts.u – berlin arts united in Koproduktion mit DOCK ART. soundance festival berlin 2020 wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Stand: 03.06.2020, Änderungen vorbehalten

soundance festival berlin 2020 is a project of b.arts.u – berlin arts united as a co-production with DOCK ART. soundance festival berlin 2020 is funded by the Senate Department for Culture and Europe

Status: 03.06.2020, subject to change

Berlin Arts United